Die Geschichte der Lippischen Rose

 

Durch die enge Verbundenheit der Privat-Brauerei Strate zu Detmold bzw. zu Lippe ist es der Familie Strate ein großes Anliegen, die Geschichte der Lippischen Rose möglichst vielen Interessierten näher zu bringen.

 

Im Anschluss finden Sie daher Abbildungen und in loser Folge auch Veröffentlichungen über die Geschichte der Lippischen Rose.

 

 


Galerie

Siegel-HermannII
Bild des vermutlich ältesten sicheren Nachweises der Blüte als Wappen: Siegel des Hermanns II. aus dem Jahr 1221 (mit freundlicher Genehmigung von LAV NRW OWL, D 74 B Nr. 34)
Rose Staatshandbuch 1929
Bis heute vorbildlich: Abbildung des Lippischen Landeswappens (veröffentlicht im Staatshandbuch für das Land Lippe, 1929 (Vorlageblatt), zur Verfügung gestellt vom Landesverband Lippe).
F 3-1 Heckenrose 4 Kelchblätter
Aufgeblühte Hundsrose: Die Kelchblätter sind streng zurückgeschlagen und beim Blick von oben in die geöffnete Blüte nicht sichtbar (Mit freundlicher Genehmigung von Claus Gröger, veröffentlicht in Heimatland Lippe, 101. Jg. Nr. 11 (November 2008), S. 306-307).
Wappen Graf 1591 frei
Vierfeldriges Wappen von Graf Simon VI. zur Lippe am Turm des Schlosses Brake bei Lemgo (mit freundlicher Genehmigung von Claus Gröger).
F 4-2 Grafik Drehungsfehler silber2
Bei Ersatz der Blüte durch einen Buchstaben werden die Folgen einer heraldisch fehlerhaften Neigung des Wappens deutlich: 1 und 2 zeigen die richtige Neigung, bei 3 und 4 fehlt bei Schrägstellung des Schildes die Drehung der Schildfigur. (mit freundlicher Genehmigung von Claus Gröger, veröffentlicht in Heimatland Lippe, 101. Jg. Nr. 12 (Dezember 2008), S. 343).
Grafik1 Knöpfe5
Uniformknöpfe: links Fürstentum Lippe, verm. um 1900, rechts Land Lippe, um 1925 (mit freundlicher Genehmigung des Lippischen Landesmuseums, veröffentlicht in Heimatland Lippe, 102. Jg. Nr. 1 (Januar 2009), S. 17).
Grafik Fürst Lippe Stempel und Siegelmarken
Siegelmarken und Stempel, Fürstentum Lippe (mit freundlicher Genehmigung vom Lippischen Landesmuseum (Siegelmarken) und Landesverband Lippe (Stempel), veröffentlicht in Heimatland Lippe, 102. Jg. Nr. 1 (Januar 2009), S. 17).
Lippischer Taler 1528-1
Lippischer Taler von Simon V., dem ersten Grafen zur Lippe (mit freundlicher Genehmigung vom Lippischen Landesmuseum).
stemp lipp reg foabt
Stempel, Land Lippe (mit freundlicher Genehmigung vom Landesverband Lippe, veröffentlicht in Heimatland Lippe, 102. Jg Nr. 1 (Januar 2009), S. 18).

Download - Dokumente


  Lippische-Rose-Teil1 | Typ: DOC | Größe: 44 KB
  Wo liegen die ältesten Wurzeln der "Lippischen Rose"? (Mit freundlicher Genehmigung von Claus Gröger, veröffentlicht in Heimatland Lippe, 101. Jg. Nr. 8/9 (August/September 2008), S. 232-234).
  HL - Was ist das besondere Kennzeichen der Lippischen Rose | Typ: DOC | Größe: 50 KB
  Was ist das besondere Kennzeichen einer "Lippischen Rose"? (Mit freundlicher Genehmigung von Claus Gröger, veröffentlicht in Heimatland Lippe, 101. Jg. Nr. 11 (November 2008), S. 306-307).
  HL - Wie steht die Lippische Rose richtig herum | Typ: DOC | Größe: 46 KB
  Wie steht die Lippische Rose "richtig herum"? (Mit freundlicher Genehmigung von Claus Gröger, veröffentlicht in Heimatland Lippe, 101. Jg. Nr.12 (Dezember 2008), S. 342-343).
  HL - Wie wurde die Rose der Edelherren zur Lippischen Rose | Typ: DOC | Größe: 47 KB
  Wie wurde die Rose der Edelherren zur Lippischen Rose? (Mit freundlicher Genehmigung von Claus Gröger, veröffentlicht in Heimatland Lippe, 102. Jg. Nr. 1 (Januar 2009), S. 16-18).

© 2011 | Privat-Brauerei Strate Detmold GmbH & Co. KG | Palaisstraße 1-13 | 32756 Detmold